Zum Hauptinhalt springen

Erste Hilfe in der Praxis (8FP) kombiniert mit Brandschutz

Veranstalter: Landesverband Bayern

Termin: 08.11.2024 09:00 - 09.11.2024 13:00

Ort: Hotel Freihof - Freihofgasse 3, 97357 Prichsenstadt

Exklusiv für Mitglieder podo deutschland

Dieser Kurs wird kombiniert mit der gesetzlich vorgeschriebenen Brandschutzunterweisung

Freitag, 08.11.2024 Erste Hilfe 09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Samstag, 09.11.2024 Brandschutz 09:00 Uhr - 13:00 Uhr (kleine Bewirtung)

Übernachtungsmöglichkeiten bietet das Hotel Freihof.

Die Erste Hilfe in der Praxis nach BG zertifiziert (Freitag, 08.11.2024)
Diabetiker sind „die“ Klientel in der podologischen Praxis. Auftretende Notfälle sind daher oft diabetisch bedingt. Unterweisungen über korrektes Handeln im Notfall kommen in der Ausbildung oft zu kurz.
Sie werden in kleinen Gruppen gezielt geschult, damit Sie Notlagen erkennen, und sicher handeln können. Sie erhalten außerdem eine Einführung zur Bedienung des Defibrillators und entsprechende Hintergrundinformationen.
Der Kurs ist speziell auf die Situation in Praxen und bei Hausbesuchen zugeschnitten.

Für den Erste Hilfe Kurs ist zusätzlich eine Anmeldung über die BGW (www.bgw-online.de) zur Seminarkostenübernahme notwendig. Nur wenn das Formblatt ausgefüllt im Original vorliegt, wird das Zertifikat von der BG mit anerkanntem Nachweis über die Fortbildung ausgehändigt!

Zur Beachtung: Auffrischung des Erste-Hilfe Kurses ist für den rechtlich vorgeschriebenen Ersthelfer einer Praxis alle 2 Jahre vorgeschrieben.

Brandschutz (Samstag, 02.03.2024, 09:00 Uhr - 13:00 Uhr)
Als Serviceinformation möchten wir auf die Notwendigkeit der Brandschutzhelfer-Unterweisung aufmerksam machen. Gerne unterstützen wir Sie mit unserem zentralen Ausbildungsangebot zu diesem Thema:

Der Unternehmer bzw. die Unternehmerin hat eine ausreichende Anzahl von Beschäftigten durch fachkundige Unterweisung und praktische Übungen im Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen vertraut zu machen und als Brandschutzhelfer zu benennen.
Ziele der Ausbildung sind der sichere Umgang mit und der Einsatz von Feuerlöscheinrichtungen zur Bekämpfung von Entstehungsbränden ohne Eigengefährdung und zur Sicherstellung des selbstständigen Verlassens (Flucht) von Beschäftigten und Patienten.
Die notwendige Anzahl von Brandschutzhelfern ergibt sich aus der Gefährdungsbeurteilung. Ein Anteil von fünf Prozent der Beschäftigten ist bei normaler Brandgefährdung nach ASR A2.2 (z. B. Büronutzung) in der Regel ausreichend. Je nach Art des Unternehmens, der Brandgefährdung, der Wertekonzentration und der Anzahl der während der Betriebszeit anwesenden Personen (z. B. Beschäftigte, betriebsfremde Personen, Patienten und Personen mit eingeschränkter Mobilität) kann eine deutlich höhere Ausbildungsquote für die Entstehungsbrandbekämpfung sinnvoll sein. Bei der Anzahl der Brandschutzhelfer sind auch Schichtbetrieb und Abwesenheit einzelner Beschäftigter, z. B. durch Fortbildung, Urlaub, Krankheit und Personalwechsel, zu berücksichtigen. Besondere betriebliche Gegebenheiten, z.B.
• Tätigkeiten mit feuergefährlichen und brennbaren Stoffen
• betriebsspezifische Brandschutzeinrichtungen (z. B. Löschanlage, Wandhydrant)
• das Löschen von brennbaren Gasen, Stäuben, Metallen oder Fetten
   sind in den Ausbildungsinhalten zusätzlich zu berücksichtigen.

Referenten:
Herr Anton Egetemeir, Erste-Hilfe-Trainer
Herr Andreas Dyba, Brandschutzhelfer

Gebühr: 
Für Mitglieder des podo deutschland
LV Bayern: 50,00 € zzgl. Bewirtungskosten - die Seminarkosten übernimmt der Verband
andere LVs: 125,00 € zzgl. Bewirtungskosten

Nur nach verbindlicher Anmeldung bis 23.09.2024

Teilnehmer: max 15 (behördliche Vorgabe)
Platzvergabe nach Eingang der Anmeldung

Zurück zur Übersicht