Podologe/Podologin
Podologe/Podologin Ein Gesundheitsfachberuf mit Zukunft
FUSS 2017 - Terminankündigung
Herbst
Deutscher Verband für Podologie (ZFD) e.V.

LEIDER AUSGEBUCHT!!!"Hygieneseminar" Erwerb der Sachkenntnis gemäß MPBetreibV §4(3)

Termin

5. August 2017 - 6. August 2017
09:00 - 20:00 Uhr

Ort

Mercure Hotel, Oldenburger Allee 1, 30659 Hannover

Veranstalter

Deutscher Verband für Podologie (ZFD) Landesverband Niedersachsen und Bremen e.V.

Anmeldung

Jetzt anmelden

05.+06.08.2017


Hygieneseminar

„Erwerb der Sachkenntnis gemäß MPBetreibV §4 (3)“

 

Kurs-Nr. MPB        (6 Fortbildungspunkte)

 

Maximal 25 Teilnehmer

 

Thema:

Das Seminar vermittelt den Erwerb der Sachkenntnis zur Instandhaltung von Medizinprodukten gemäß §4 (3) MPBetreibV nach Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Sterilgutversorgung e. V.

Es werden theoretische Hintergründe sowie praktische Hinweise rund um das Thema Hygiene, Arbeitsschutz und Instrumentenaufbereitung nach dem neusten Stand der Technik vermittelt.

Wir empfehlen jedem, der diesen Lehrgang noch nicht absolviert hat, das Angebot dieses Seminars zu nutzen. Gerade in der jüngsten Vergangenheit wurden podologische Praxen durch Gesundheits-/Gewerbeaufsichtsämter überprüft und ein Sachkenntnisnachweiß verlangt.

Der Lehrgang umfasst 24 Unterrichtseinheiten und kann in dieser verkürzten Version Podologen angeboten werden.

 

 

Referentin:    Andrea Nitz-Schneider

                    Fachkraft für Arbeitssicherheit, Technische Sterilisationsassistentin                     DGSV

 

Termin:       Samstag, 05.08.2017  9:00 Uhr – Sonntag, 06.08.2017 20:00 Uhr


Ort:               Mercure Hotel

                     Oldenburger Allee 1

                     30659 Hannover

 

                                                          

Ihre Investition:      Mitglieder des ZFD                     200,00 €

                         Nichtmitglieder                          350,00 €



In den Kosten sind Mittagsverpflegung und Kaffeepausen am Vor- und Nachmittag enthalten.

 

Die anfallenden Übernachtungskosten, sowie die Früh- und Abendverpflegung, ist von jedem Teilnehmer selber zu tragen.

 

Immer wieder kommt es zu Diskussionen, ob Podologen eine Sachkunde zur Aufbereitung von Medizinprodukten nachweisen müssen.

Und es ist immer wieder erschreckend, wie schlecht Praxen in Bezug auf die Hygiene und die Aufbereitung von Medizinprodukten aufgestellt sind.

Auch wenn sie „frisch“ aus der Ausbildung kommen und vermeintlich auf dem neuesten Stand sein müssten, zeigt die Realität ein anderes Bild.

Im Januar 2017 ist die neue und überarbeitete MPBetreibV in Kraft getreten, in der dazu in zwei Paragraphen Bezug genommen wird, die auch Auswirkungen auf die Arbeit in der Podologie hat.

§ 5 Besondere Anforderungen

Sofern für eine Tätigkeit nach dieser Verordnung besondere Anforderungen vorausgesetzt werden, darf diese Tätigkeit nur durchführen, wer

hinsichtlich der jeweiligen Tätigkeit über aktuelle Kenntnisse aufgrund einer geeigneten Ausbildung und einer einschlägigen beruflichen Tätigkeit verfügt.“

 

§ 8 Aufbereitung von Mediznprodukten

„(4) Der Betreiber darf mit der Aufbereitung nur Personen, Betriebe oder Einrichtungen beauftragen, die selbst oder deren Beschäftigte, die die Aufbereitung durchführen, die Voraussetzungen nach § 5 hinsichtlich der Aufbereitung des jeweiligen Medizinproduktes erfüllen. Sofern die beauftragte Person oder die Beschäftigten des beauftragten Betriebs oder der beauftragten Einrichtung nicht über eine nach § 5 erforderliche Ausbildung verfügen, kann für den Nachweis der aktuellen Kenntnis die Teilnahme an fachspezifischen Fortbildungsmaßnahmen berücksichtigt werden.“

In der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Podologinnen und

Podologen (PodAPrV) ist die Sachkunde zur Aufbereitung von Medizinprodukten nicht verankert und somit nicht automatisch Bestandteil der Ausbildung.