Podologe/Podologin
Podologe/Podologin Ein Gesundheitsfachberuf mit Zukunft
FUSS 2017 - Terminankündigung
Frühling
Deutscher Verband für Podologie (ZFD) e.V.

ACHTUNG – Praxisinhaber in Sachsen-Anhalt! AOK kündigt Versand von Einzelverträgen an!

News

Aktuell verhandeln podo deutschland und VDP mit der AOK und IKK Sachsen-Anhalt über die Vergütungsanpassungen. Wie schon in der Verhandlung angedroht, kündigte die AOK jetzt im laufenden Verfahren an, den Praxisinhabern Einzelverträge anzubieten.

Wir raten dringend davon ab, diesen zuzustimmen, denn das vermeintlich „gute Angebot“ liegt weit unter unseren Forderungen und entspricht lediglich dem, was die Krankenkassen aufgrund der  Gesetzgebung mit der Preisuntergrenzenregelung (PUG) ohnehin vornehmen müssen. Von der Anpassung ausgeschlossen werden die Pauschalen für die Hausbesuche.

Im deutschlandweiten Vergleich und auch gegenüber den neuen Bundesländern vergüten die AOK und die IKK Sachsen-Anhalt seit Jahren die niedrigsten Preise. Die überdurchschnittliche Steigerung im letzten Jahr ist Folge der gesetzlich zwingend anzuwendenden PUG, spiegelt jedoch bei weitem noch keine leistungsgerechte Vergütung wieder.

Mit dem HHVG und der Entkoppelung von der Grundlohnsumme hat der Gesetzgeber seinem Willen Ausdruck verliehen, dass eine leistungsgerechte Vergütung zur Verbesserung der Einkommenssituation dringend erforderlich ist. Diesem Ziel folgend haben wir das „Angebot“ von AOK und IKK zur Erhöhung auf PUG-Niveau in der ersten Verhandlungsrunde  abgelehnt.

Die Berufsverbände sind sich darüber einig, weiter mit Nachdruck für eine deutliche Vergütungserhöhung zu verhandeln und diese im Zweifel in einem Schiedsverfahren zur Entscheidung zu stellen.

Deshalb unsere dringende Bitte: Unterzeichnen Sie keinen Einzelvertrag mit der AOK Sachsen-Anhalt und/oder ggf. auch IKK. Stärken Sie mit einer Ablehnung der Einzelverträge unsere Verhandlungsposition – lassen Sie uns gemeinsam und geschlossen auftreten!